Zwei Siege für SVO

Zwei Siege für SVO

Die Erste Mannschaft des SV Odelzhausen kon­nte im drit­ten Saison­spiel den drit­ten Sieg ein­fahren.

Das Heim­spiel gegen den Auf­steiger vom TSV Lud­wigs­feld begann aus­geglichen und die defen­siv gut ste­hen­den Lud­wigs­felder macht­en es dem SVO rund um Kapitän Fred Asi­mont schw­er sich Chan­cen zu erar­beit­en. Zudem macht­en die Odelzhauser noch zu viele Fehler im Auf­baus­piel um näher an das Tor der Gäste zu gelan­gen. Dis­tanzschüsse von Mag­nus Win­kler, Fred Asi­mont und Tobias Huber blieben unge­fährlich. Kurz vor der Hal­bzeit set­zte sich Dominik Schwem­mer rechts durch und über Asi­mont und Prukop kam der Ball zu Thomas Win­kler, der den Ball per Rechtss­chuss im linken Eck versenk­te. Nach der Pause entwick­elte sich ein Spiel mit Chan­cen auf bei­den Seit­en, die wohl beste Chance der Gäste kon­nte durch Alex Willibalds klasse Grätsche ver­hin­dert wer­den. Doch alles in allem war es der SVO der zu Chan­cen kam und fol­gerichtig erzielte Markus Prukop nach ein­er Stunde das 2–0. Obwohl die Gäste in der Folge viele Kon­ter fuhren, welche aber alle­samt durch Andreas Ober­mairs Abwehrrei­he unter­bun­den wer­den kon­nten, war die Strixn­er-Truppe die spielbes­tim­mende Mannschaft. Zehn Minuten vor dem Ende wurde Joshua Odi­on im Sechzehn­er in Szene geset­zt und machte den Deck­el drauf. Ein Lob an dieser Stelle auch an den Schied­srichter, der ein kampf­be­tontes, aber faires Spiel außeror­dentlich sou­verän leit­ete. Alles in allem war es ein ver­di­en­ter 3–0(1–0) Sieg und man kann nun mit einem guten Gefühl ins näch­ste, spiel­freie Woch­enende gehen. Anschließend (22.09.) ist der SV Odelzhausen zu Gast in Unter­men­z­ing.

Die Reserve des SVO kon­nte die Punk­te vier, fünf und sechs durch einen Heim­sieg gegen die Dritte des SV Ried­moos ein­sack­en. Die Par­tie begann auf gutem Niveau und sowohl der Keep­er der Gast­mannschaft als auch der Odelzhauser Tor­mann Michael Schüller wur­den geprüft. Die erste Torszene des SVO durch Alex Frech kon­nte stark pari­ert wer­den, nach 22 Minuten aber behielt Frech vor dem Tor die Über­sicht und chipte den Ball auf Max Brand­mair, der den Ball über die Lin­ie drück­te. Erneut Max Brand­mair war es, der nach Traumpass von Spiel­er­train­er Bert Grimm das Spiel­gerät per Außen­rist im Tor versenk­te. Vor der Hal­bzeit­pause began­nen die Gäste mehr Druck zu machen, doch der SVO über­stand dies unbeschadet. Doch auch nach der Pause blieben die Ried­moos­er am Drück­er und erziel­ten nach 62 Minuten den Anschlusstr­e­f­fer. Doch schon kurz darauf wurde ein Fehler in der SVR-Defen­sive durch Kris­t­ian Pran­jic bestraft der im 1 gegen 1 cool blieb und das 3–1 erzielte. Obwohl man, auf­grund eines miss­lun­genen Rück­pass­es noch einen Gegen­tr­e­f­fer zum 3–2 hin­nehmen musste, gewann die Mannschaft um die Kas­par-Brüder wieder die Ober­hand und kurz vor dem Schlussp­fiff war es wieder Pran­jic der 30 Meter vor dem Tor den Ball eroberte und den Ball ins ver­waiste Tor lupfte. Somit gewin­nt die SVO-Reserve auch hier zweites Spiel und kann die kom­menden Auf­gaben mit sechs punk­ten im Rück­en ange­hen. Kom­mende Woche empfängt man die Zweite des TSV Arn­bach.

Die Kommentare sind geschloßen.