Erste siegt deutlich — Zweite spät

Erste siegt deutlich — Zweite spät

9. Spielt­ag: TSV Hilgertshausen gegen SV Odelzhausen 0:5 (0:1)

Nach der Nieder­lage unser­er Ersten zuhause gegen den SV Günd­ing II war die Elf um Kapitän Fred Asi­mont vor dem Gast­spiel beim Absteiger vom TSV Hilgertshausen fest entschlossen wieder drei Punk­te einz­u­fahren. Die Mannschaft von Train­er Tobias Strixn­er, der neben Mag­nus Win­kler wieder auf die Sech­ser­po­si­tion rück­te, begann über­legen und drängte die Haush­er­ren in die eigene Hälfte. Doch noch zu häu­fig ver­sprangen die Bälle auf dem hol­pri­gen Platz und die Hilgertshauser fuhren immer wieder Kon­ter. Mehrere Dis­tanzschüsse der Haush­er­ren ver­fehlten das Tor von Veit Win­kler. Der SVO spielte sich mehr Chan­cen her­aus, doch meist war man noch einen Schritt zu spät. Tobi Hubers Freis­toß wurde pari­ert und Julian Bösinger ver­fehlte das Tor, ehe Links­fuß Thomas Win­kler am 16er gelegt wurde und der Schied­srichter, wohl fälschlicher­weise, auf Straf­s­toß entsch­ied. Julian Bösinger ver­wan­delte sou­verän und been­dete damit seinen Tor­fluch. Doch in Durch­gang eins gab es auch einen Wer­mut­stropfen, denn Markus Prukop ver­let­zte sich am Knie und musste vom Kranken­wa­gen abge­holt wer­den.

Nach der Pause gelang es dem SVO mehr Druck zu machen und kurz nach­dem Julian Bösinger das Tor knapp nach Vor­lage von Thomas Win­kler ver­fehlte, bekam die Strixn­er-Truppe nach Foul an Andreas Ober­mair einen zweit­en Elfer zuge­sprochen. Erneut trat Julian Bösinger an und ver­wan­delte. Nach­dem SVO-Schlussmann Win­kler einen Schuss ins linke Eck pari­eren kon­nte und man mehr und mehr Spielanteile hat­te erzielte Bene Kiemer in der 78. Minute nach Vor­lage von Coach Tobi Strixn­er am lan­gen Pfos­ten lauernd das 0–3. Oft machte man noch zu viele Abspielfehler und lud den Geg­n­er zu Tor­chan­cen ein, doch in den entschei­den­den Momenten war entwed­er die Abwehr um den in die Startelf gerück­ten Chris­t­ian Schmidt oder der Keep­er zur Stelle. Nach einem Kon­ter erzielte dann 10er Tobias Huber das 0–4 nach Assist von Julian Bösinger und Joshua Odi­ons Press­ing zahlte sich aus, als er vom Hilgertshauser Keep­er angeschossen wurde und so der Ball zum 0–5 End­stand ins Tor trudelte.

Ins­ge­samt ein auf jeden Fall ver­di­en­ter Sieg für den SVO, der vielle­icht angesichts der rel­a­tiv aus­geglich­enen ersten Hälfte etwas zu hoch aus­ge­fall­en ist. Doch der Druck auf das Tor des TSV Hilgertshausen im zweit­en Durch­gang machte sich bezahlt. Vor dem Spitzen­spiel näch­ste Woche gegen Karls­feld III ist der hohe Sieg sich­er wichtig für das Selb­stver­trauen.

9. Spielt­ag: SV Odelzhausen II gegen 1. FC Koll­bach II 4:3 (0:0)

Im gestri­gen Spiel gegen die zweite Mannschaft des FC Koll­bach sollte die schlechte Leis­tung der Vor­woche wieder gut gemacht wer­den. Dies merk­te man der Truppe des SVO II auch an. Von Anfang über­nahm sie das Kom­man­do und kon­nte sich die ein oder andere Chance her­ausspie­len. Allerd­ings ver­gab man zwei der besten Chan­cen kläglich. Koll­bach kam anschließend bess­er ins Spiel und die Heim­mannschaft brachte sich durch dumme Fouls und sinnlose Aktio­nen selb­st in Schwierigkeit­en. So kam es in der 42. Minute zur ersten gelb-roten Karte für Kapitän Thomas Mösl nach wieder­holtem Stel­lungs­fehler und anschließen­dem Foul. Bere­its kurz davor musste Co-Coach Bock einen der 6er, Jal­loh Cher­nor, auswech­seln da dieser eben­falls gelb-rot gefährdet war. Mit 0:0 ging es in die Pause.

Nach Wieder­anpfiff geri­et der SVO in Rück­stand, kurz darauf fol­gte per Elfme­ter das 0–2. Unsere Truppe gab sich trotz Rück­stand und einem Mann weniger allerd­ings nicht auf und zeigte eine super Reak­tion. Fol­gerichtig kon­nte man durch zwei Tre­f­fer von Mäx Brand­mair aus­gle­ichen. Kurz darauf allerd­ings gab es die zweite Gelb-Rote Karte erneut wegen eines dum­men Fouls an der Eck­fahne. Der FC Koll­bach drängte nun auf das dritte Tor und kam durch eine Unacht­samkeit im Zen­trum des SVO zur 2–3 Führung.
Durch eine „Monster“-Moral aber kon­nte sich der SVO noch durch zwei schön her­aus­ge­spielte Tore, ein­mal durch Alex Kas­par und ein­mal durch Alex Frech, den am Ende dur­chaus ver­di­en­ten Sieg ein­fahren. Hier hat sich wieder ein­mal die her­aus­ra­gende Fit­ness gezeigt.
Näch­ste Woche geht es für die SVO-Reserve zum SV Weichs II.

Wir danken allen Fans für die Unter­stützung!

Die Kommentare sind geschloßen.