Pokalregen für unsere Turnerinnen

Pokalregen für unsere Turnerinnen

Fünf­mal auf dem Siegerpodest: Das Abschnei­den der bei­den Turn-Wet­tkampf­mannschaften des SV Odelzhausen beim 7. Junioren-Pokal des Turn­bezirks Ober­bay­ern über­traf alle Erwartun­gen. Vor zahlre­ichen Besuch­ern, die sich die sportliche Großver­anstal­tung in der Schul­sporthalle nicht ent­ge­hen lassen woll­ten, holte der Gast­ge­ber-Vere­in fünf Siegerpokale und krönte damit seine bis­lang erfol­gre­ich­ste Wet­tkampf­sai­son in der noch jun­gen Turn­vere­ins­geschichte des SVO.  

Über 300 Nach­wuchss­portler aus ganz Bay­ern waren der Ein­ladung des Turn­bezirks Ober­bay­ern gefol­gt und zeigten in den Wet­tkampfk­lassen TGW/KGW (Teenag­er- und Kinder­grup­pen­wet­tkampf) ihr Kön­nen. Das Beson­dere am Junioren­pokal: Den Mannschaften wird unmit­tel­bar nach ihren Vor­führun­gen keine Wer­tung genan­nt. Vielmehr kommt es in den Kern-Diszi­plinen Tur­nen, Tanzen und Sin­gen — auch das ist im TGW/KGW eine Wet­tkampf-Diszi­plin — am Ende zu span­nen­den Final­run­den. 

Dabei sorgten die jüng­sten Wet­tkampfkinder des SV Odelzhausen, die in der Alter­sklasse KGW 2 (6–9 Jahre) antrat­en, für eine Über­raschung: Mit ein­er 6,95 Wer­tung — immer von möglichen 8,0 Punk­ten — im Sin­gen und ein­er 7,27 im Tur­nen gehörten sie in bei­den Diszi­plinen zu den drei Final­is­ten und ließen damit unter anderem acht Mannschaften der höheren Alter­sklasse KGW 1 (8–12 Jahre) hin­ter sich. Nicht aber die eige­nen SVO-Turner­in­nen der KGW 1: Auch ihnen gelang mit ein­er 7,4 Bew­er­tung im Tur­nen der Sprung ins Finale, in dem sie let­ztlich Platz zwei hin­ter dem SSC Lan­dau belegten. Die KGW 2-Turner­in­nen des SV Odelzhausen durften sich über einen uner­warteten drit­ten Platz und im Sin­gen sog­ar über Platz zwei freuen. In dieser Diszi­plin siegte die erste Mannschaft der TSG Pas­ing, auf Platz drei lan­dete der TSV Schwab­hausen.

Zum Abschluss eines span­nen­den Wet­tkampf­tages, an dem sich 25 Vere­ine aus dem Freis­taat beteiligten, wur­den die Gesamt­sieger in allen Diszi­plinen – zu denen neben Tur­nen, Tanzen und Sin­gen auch Laufen oder Schlag­ball sowie eine Über­raschungsauf­gabe zählten – gekürt. Der KGW 2 Gruppe des SV Odelzhausen glück­te dabei sog­ar der Pokalsieg: Mit einem knap­pen Vor­sprung von 0,12 Punk­ten kon­nten sie sich über den ersten Platz in dieser Wet­tkampfk­lasse vor der TSG Pas­ing und dem SSC Lan­dau freuen. Als weit­ere teil­nehmende Mannschaften aus dem Land­kreis belegte der ASV Dachau Platz sechs und der TSV Schwab­hausen Platz sieben.

Auch den älteren SVO-Turner­in­nen gelang der Sprung auf das Siegerpodest: Vor allem durch ihre hohe Turn­wer­tung, aber auch durch die ins­ge­samt beste Lau­fleis­tung aller zehn teil­nehmenden Mannschaften in der KGW 1 Klasse, erziel­ten sie den drit­ten Platz hin­ter dem SSC Lan­dau und der ersten Mannschaft der TSG Pas­ing. Der TSV Schwab­hausen belegte den acht­en und der ASV Dachau den zehn­ten Platz.

Mit den fünf Podest­plätzen beim Ober­bay­erischen Junioren­pokal, den der SV Odelzhausen nach 2013 und 2017 zum drit­ten Mal aus­richtete, set­zte der Gast­ge­ber-Vere­in einen ein­drucksvollen Schlusspunkt unter seine ins­ge­samt erst dritte Wet­tkampf-Sai­son. Erst­mals war der SVO mit zwei Wet­tkampf­mannschaften ange­treten. Das Erstaunliche: Auf allen Turnieren – dem München Pokal in Allach, dem Ober­bay­erischen Turn­er­ju­gend-Grup­pen­tr­e­f­fen in Burghausen, dem Bay­erischen Lan­de­skinder­turn­fest in Aichach und jet­zt beim Junioren­pokal – gelang bei­den Mannschaften der Sprung auf das Siegerpodest. „Mit ein­er der­ar­ti­gen Erfol­gsserie unser­er jun­gen Turner­in­nen hat­ten wir zu Saison­be­ginn keineswegs gerech­net“, beken­nt Ser­gio Ribeiro, Leit­er der SVO-Turn­abteilung und Bezirk­sju­gend­wart im Turn­bezirk Ober­bay­ern. Da immer mehr Turnkinder beim SVO trainieren, sind für die kom­mende Sai­son sog­ar ins­ge­samt vier Wet­tkampf­mannschaften im KGW 1 und KGW 2 geplant. Und auch im TGW, dem Teenager­grup­pen­wet­tkampf, will der Vere­in nach rund fün­fjähriger Auf­bauar­beit sein­er Turn­abteilung erst­mals antreten.